Bitcoin course: can BTC hold the $ 30,000?

The Bitcoin price can stabilize for the time being, but has not yet managed to end its sideways phase sustainably. Increased investments in altcoins allow the BTC dominance to be significantly corrected.

The sideways phase of the Crypto Bank price that was used in the previous week continues for the time being. On the upside, the area around 38,000 USD acted as price limiting in the last few days. On the downside, the support area seems to be holding up around USD 34,000 for the time being.

A break out of this trading range in the coming trading days should lead to a directional decision

The BTC price continued to move sideways within a USD 4,000 range this trading week. As long as Bitcoin does not fall below USD 37,770 per day’s closing price and thus permanently abandons the EMA20 (red), there are still opportunities for increase back towards the upper edge of the range at USD 37,910. If the BTC price can rise back above the resistance at USD 35,025 in a timely manner and also recapture USD 36,097, the area around USD 37,910 will again move into the focus of investors. If the bulls manage to dynamically overcome this resistance level, the chart image brightens noticeably. The BTC rate should then target the USD 39,130 ​​area again.

Only when Bitcoin dynamically breaks through this resistance mark is a renewed run-up to USD 40,407 to be expected

If investors regain courage and increasingly rely on a rising BTC price, the likelihood of a price increase increases to the all-time high of USD 41,970. If this chart mark is subsequently surpassed in the long term, an increase to USD 43,703 should initially be planned. This is where the 461 Fibonacci extension from the daily chart runs. If the bulls can break this resistance level, the next major hurdle awaits at USD 45,710. This price level is taken from the monthly chart. Only when the rally noticeably gains momentum again and the psychological mark of USD 50,000 is overcome will there be an increase in the medium term to the chart targets for 2021 at USD 61,694 and USD 77.

The Bitcoin price recently failed to regain the psychological resistance at USD 40,000. Bitcoin failed several times to overcome the resistance at USD 39,130 ​​per day’s close and kept turning south. Bitcoin is currently trading in the EMA20 (red) area at USD 34,500. If the BTC rate falls below the EMA20 (red) at the end of the day and also falls below USD 33,770, a correction widening to USD 32,237 is likely. If the bears manage to sustainably undercut this important support, a correction expansion to the purple support line at USD 29,748 should be planned. The area around USD 30,000 currently acts as a strong support, which is why increased resistance from the bulls is to be expected. Only when this support area is clearly undercut,

At this mark on the chart, investors will try again to move the price back towards USD 30,000. If, on the other hand, the pressure to sell remains and the BTC rate falls below USD 27,563 at the daily closing rate, a correction expansion towards USD 25,752 should be planned. If the bulls fail to come back here, a decline to the support area between USD 23,887 and USD 23,710 is conceivable. This is where the price gap from the CME future price and the breakout level from December 25th run. Should this strong support not stop either, the BTC rate will target 21,892. This bearish price scenario increases the likelihood of a consistency test of the 2017 all-time high of $ 19,884. For the time being, such a strong course correction should be viewed as unlikely.

Joshua Frank von TIE darüber, warum langfristige Bitcoin-Vorhersagen BS sind

Wenn Sie schon lange genug im Bitcoin-Spiel sind, wachen Sie wahrscheinlich täglich mit neuen Preiszielen auf, von denen jedes unerhörter ist als das letzte.

Aber Bitcoin schafft es irgendwie, diese seit seiner Einführung im Jahr 2008 zu erreichen und zu übertreffen. Das Vermögen ist von einem Penny bis zu einem Dollar auf Hunderte von Dollar gestiegen und wird heute bei 19.000 Dollar gehandelt. Heutzutage sagen Branchenbeobachter, dass The News Spy darauf vorbereitet ist, Hunderte von Dollar zu erreichen, wobei die ultimative Vorhersage eine Million Dollar pro BTC ist!

Allerdings wird nicht jeder bei den bullishen Kurszielen verkauft. Dazu gehört Joshua Frank, Gründer des Krypto-Sentiment- und Analyse-Tools The TIE, der glaubt, dass langfristige Vorhersagen reines Glück sind und dass solide, überprüfbare Daten der richtige Weg sind, wenn man versucht, ein Kursziel für Bitcoin (oder andere Krypto-Währungen) festzulegen.

Für Uneingeweihte ist der TIE ein erstklassiger Anbieter von alternativen Daten für digitale Vermögenswerte. Sie bietet vertrauenswürdige und transparente Datenlösungen, die die Investitionsentscheidungen führender Hedge-Fonds, Family Offices und Token-Emittenten beeinflussen, und stellt außerdem Recherche-Tools für Publikationen wie uns zur Verfügung.

Frank ist diese Woche auch Gast auf dem Krypto-Edutainment-Kanal Cryptonites, wo er sich mit Moderator Alex Fazel zusammensetzte, um über den Krypto-Markt, Preisprognosen und die Gründe zu diskutieren, warum der aufkeimende DeFi-Markt viel zu wünschen übrig lässt.

Hier ist das, was sie gesagt haben.

Warum Fundamentaldaten für Krypto-Investitionen wenig versprechend sind

Als eine kleine Einführung sagte Frank, dass Stimmungsindikatoren ein anderes Tier sind als quantitative Indikatoren – die Preis und Volumen verfolgen – da sie eine genaue Vorstellung davon vermitteln, wie positiv (oder negativ) der allgemeine Konsens unter den Anlegern über eine bestimmte Kryptowährung ist. Dazu gehören unter anderem Informationen von Twitter, Pressemitteilungen, regulatorische Auswirkungen, Erwähnungen in Nachrichten, Hype und Handelsdominanz.

Solche Daten können, wenn sie zusammen mit technischen Hilfsmitteln verwendet werden, zu besseren Investitionsentscheidungen beitragen, erklärte Frank.

„Wenn Sie ein wenig in diesen Markt hineinsehen können, ist das viel mehr als jeder andere“, sagte Frank.

Er fügte hinzu, wie Krypto-Investoren von kuratierten Stimmungsdaten profitieren: „Es ist meistens einfach nur unorganisiert. Daher war es fast unmöglich, die kritischsten marktbewegenden Informationen im Auge zu behalten. Also haben wir eine Technologie entwickelt, die an Tausende und Abertausende von Quellen geht und im Grunde genommen Informationen aus diesen Quellen in Echtzeit ausliest oder abruft.

Dennoch merkte Frank an, dass inhärente Fundamentaldaten auf dem aktuellen Markt eine fehlgeleitete Erzählung sein könnten. „Die Grundlagen von Bitcoin sind Angebot und Nachfrage, richtig? Und Uniswap hat möglicherweise einige andere Grundlagen, weil, wie Sie wissen, Inhaber von Wertmarken eine Art Belohnung erhalten können“, sagte er.

Frank fügte hinzu:

„Aber im Großen und Ganzen gibt es keine allgemein akzeptierten Grundlagen für Krypto. Und ich denke, es ist ein großer Irrtum zu glauben, dass es sie gibt, weil jede einzelne Person eine andere Antwort hätte. Und wenn jeder eine andere Antwort hat, kann niemand Recht haben.“

Warum DeFi und NFTs den IEO- und ICO-Trends ähneln

Frank berührte den massiven, milliardenschweren Hype, der DeFi aus einer Nische zu einer gewaltigen Subindustrie im Kryptobereich gemacht hat. Er warnte jedoch davor, dass, da Krypto nach wie vor eine narrativ getriebene Industrie ist, die Chancen gut stehen, dass DeFi nicht das Niveau erreicht, für das seine Befürworter es positioniert haben.

Er stellte jedoch fest, dass der DeFi-Markt immer noch einige Anzeichen zeigt, dass er viel nachhaltiger ist als frühere Hypes. „Es scheint, als gäbe es einige wirklich interessante Entwicklungen im DeFi-Bereich. Die Idee der automatisierten Marktmacher scheint mir ziemlich interessant zu sein“, sagte Frank.

Er fügte hinzu:

„Es gibt andere Entwicklungen in der DeFI, die ich interessant finde, aber es gibt auch einfach nur die Vorstellung; Hey, das erinnert mich an eine Menge Dinge, die wir in der Vergangenheit gesehen haben“.

Frank stellte fest, dass das Risikomanagement unter den Krypto-Investoren nach wie vor schlecht ist. „Ich glaube, dass die Menschen die Risiken dieser Plattformen einfach nicht quantifizieren. Ich meine, wir haben erst neulich gesehen, dass wir im 1. Quartal fünf DeFi-Hacks hatten und ein weiteres DeFi-Projekt [letzte Woche] gehackt wurde“.

„Wir haben keine Art von Mainstream-Enthusiasmus gesehen. Und wenn man sich die Anzahl der Brieftaschenadressen ansieht, die mit diesen dezentralisierten Protokollen interagieren, dann ist es in der Regel eine sehr kleine Zahl. Ich meine, wenn man sich etwa dYdX ansieht, haben sie etwa 500 Benutzer“, sagte Frank.

Was steht 2021 für Krypto auf dem Programm?

Trotz seiner kritischen Sichtweise (ein willkommenes Zeichen dafür, dass die üblichen Erzählungen, die die meisten Krypto-Führungskräfte zu halten scheinen), sieht Frank den Markt, der sich in das nächste Jahr hinein bewegt, eher positiv – wobei die institutionelle Übernahme im Mittelpunkt steht.

„Ich denke, je mehr die Mainstream-Medien anfangen, über Bitcoin zu sprechen, und wir haben Daten darüber, und wir sehen, dass es immer mehr und mehr zunimmt, je näher wir uns kommen, ich denke, wenn wir bei 18 und dann bei 19.000 Dollar angelangt sind, dann beginnt man zu sehen, ich meine, ich weiß nicht, ob Sie sich erinnern, dass 2017 der Bitcoin-Ticker auf CNBC lief.

„Wenn das zurückkommt, dann kommt die Euphorie zurück. Das ist es, worauf ich mich freue, das zu sehen“, schloss er.

(Das Obige ist Teil eines ausführlichen Interviews, das aus Gründen der Klarheit und Kürze stark redigiert wurde. Das gesamte Video steht unten zum Streaming zur Verfügung)